1. Herren schlagen WSV mit One-Man-Show

In der eigenen Halle bleiben die ersten Herren diese Saison ungeschlagen. Nach dem Sieg gegen Langenfeld vor 14-Tagen, kann auch der WSV in gewohntem Umfeld und zu gewohnter Spielzeit souverän geschlagen werden. Mit dezimiertem Kader, dafür aber einer überragenden Moral, ging das Team in die vierte Begegnung dieser Saison.

Die bunte Truppe um Trainer Kohrsmeier konnte diese Woche auch wieder auf Kapitän Ströter vertrauen, welcher vorne das Spiel leitete und für Ruhe sorgte. Lange Angriffsphasen bleiben der Schlüssel für ein erfolgreiches Auftreten des Teams. Gewohnt ruhig und sicher ging die Mannschaft in die Partie und nahm in Durchgang eins gleich das Zepter in die Hand. Klinge auf links-außen machte ein unglaubliches Spiel und nahm jede Möglichkeit zum Torerfolg mit. 16 Tore zählte alleine er am Ende des Spiels! Schäfer im Tor fand Klinge oft genug zum TG und auch aus dem Spiel heraus brannte dieser ein Torfeuerwerk ab, dass in dieser Liga seinesgleichen sucht. Sobald der Gegner ohne Tempo auf unseren Abwehrverbund traf, war es ein weiter Weg zum Torerfolg. Van der Sanden, Turbon und Kohrsmeier machten die Mitte unter vollstem Einsatz dicht. Turbon mit blauem Auge und Kohrsmeier mit blutiger Nase sprechen für sich. Dem Gegner fiel einfach nichts mehr gegen die starke Abwehr ein und wenn alle Stricke reißen steht immer noch ein Schäfer dahinter und hält den Kasten frei, eine schöne Gesamtleistung.

Mit 14:10 ging es in die Halbzeit.

Nach dem Debakel zum Auftakt der zweiten Hälfte am letzten Wochenende, wollte die Mannschaft diese Woche nichts anbrennen lassen und weiter Gas geben. Geklappt hat dieses Vorhaben nur bedingt, aber dank Klinge konnte ein Rückstand vermieden werden. Kurz nach der Halbzeit kamen die Gäste noch mal auf 15:14 an uns ran, dann liefen wir allerdings davon und erhöhten auf 20:15. der Drops war in der 45. Minute nahezu gelutscht, sodass die Mannschaft wieder groß aufspielen und mit wenig Druck das Spiel sicher runterspielen konnte. Am Ende sollte noch die 30er Marke geknackt werden und schließlich konnte ein wichtiger Sieg mit 31:24 gefeiert werden.

Eine starke Leistung unter suboptimalen Bedingungen. Rolf, Löhr und Kreissig fehlten an diesem Spieltag, sodass die Bank erneut mickrig besetzt war. Dennoch haben alle Spieler an einem Strang gezogen und die Punkte in der eigenen Halle gehalten.

Die nächsten Begegnungen

Datum Zeit Heim Gast
21.10.17 18:00 Team CDG/GW Wuppertal 1M ATV Hückeswagen 1M
21.10.17 16:00 Team CDG/GW Wuppertal 1F TB Wülfrath 3F
04.11.17 18:00 Team CDG/GW Wuppertal 2M Vohwinkeler STV 2M
09.11.17 19:00 TV Beyeröhde 2M Team CDG/GW Wuppertal 3M
11.11.17 19:30 Team CDG/GW Wuppertal 2F Niederbergischer HC 2F